Skeletal anchorage at its best

Das MONDEFIT-System wurde basierend auf dem LOMAS-System entwickelt. Aufgrund der Kompatibilität beider Systeme, erzielt durch die Verwendung desselben Instrumentariums, ermöglicht diese Kombination die Abdeckung vieler kieferorthopädischer Indikationen mit erstaunlichen Ergebnissen.

image_indications2

MÖGLICHE INDIKATIONEN:

  • Mesialisierung / Distalisierung von Molaren
  • Molarenaufrichtung
  • Maximale Verankerung ( Frontverankerung / Molarenverankerung)
  • Temporärer Zahnersatz
  • Gaumennahterweiterung
  • Lückenöffnung bei Retention
  • Symmetrische Ausrichtung von Asymmetrien
  • Verlagerte Zähne
image _advantages2

VORTEILE:

  • Sofort belastbar
  • Geringer Eingriff für den Patienten
  • Kieferorthopäde kann selbst inserieren
  • Einfache Handhabung
  • Kombinierbar mit gängigem KFO-Zubehör
  • Reduzierte Behandlungszeit

MONDEFIT

(Weiterentwickelt in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Dr. Rose | Facharzt für Kieferorthopädie | Schweiz)

Das MONDEFIT-System ermöglicht in der Kieferorthopädie die Fixierung eines Abutments (Stahlkappe) auf dem Implantat und bietet vielfältige, individuelle Nutzungsmöglichkeiten im Oberkiefer. Als wichtige Indikatoren sind beispielsweise die Molaren-Verankerung und -Distalisierung sowie die Verankerung der anterioren Dentition bei Lückenschluss im Oberkiefer nach mesial zu nennen.

image MONDEFIT1

Modell mit Apparatur für Mesialisierung / Distalisierung

LOMAS

(Entwickelt in Zusammenarbeit mit Dr. Lin & Dr. Liou | Fachärzte für Kieferorthopädie | Taiwan)

Mini-Ankerschrauben für kieferorthopädische Behandlungen gehören mittlerweile zum Standard.
Die selbstbohrende LOMAS Schraube zeichnet sich durch hohe Stabilität und sofortige Belastbarkeit aus und garantiert eine zuverlässige und sichere Fixierung. Weitere Anwendungsmöglichkeiten in der Kieferorthopädie ergeben sich durch die Ergänzung des LOMAS Systems mit dem innovativen MONDEFIT System (z.B. bei der Molarendistalisierung).

Produkte LOMAS

LOMAS VEGAS

image LOMAS VEAGS

(Entwickelt in Zusammenarbeit mit Dr. Villegas | Facharzt für Kieferorthopädie und MKG-Chirurgie | Kolumbien)

  • Erweiterte Einsatzgebiete: Kinnseitig, mandibular, (info)zygomatisch, interdental, palatinal
  • Alternative für bestehende kieferorthopädische Mini-Platten-Systeme
  • Schnelle Heilung um den langen, gewindefreien Schaft der Schraube
  • Stabile Möglichkeit der Verankerung im Unterkiefer
  • Sterile Verpackung

3D-VESTIPLATE

(Entwickelt in Zusammenarbeit mit Univ.-Prof. em. Dr. Christian Krenkel | Facharzt für MKG-Chirurgie | Österreich)

Das 3D VESTIPLATE System bietet dem OMF-Chirurgen diese speziellen Knochenplatten für die intraorale Fixierung im Unter- und Oberkiefer. Sie stellen die perfekte Lösung dar, um eine erhöhte Verankerungsstabilität und eine ideale Zugrichtung zu erreichen. Dies wird einerseits durch die individuell 3D ausrichtbare Dreibein-Verschraubung am Knochen erreicht, andererseits kann der Kieferorthopäde sekundär das Verankerungsloop während der Behandlung 3D nachjustieren. Das System beinhaltet Titanplatten, an deren einem Ende sich zwei anbiegbare Stege mit drei Schraubenlöchern zur knöchernen Fixation befinden. Am anderen Ende befindet sich, an einem langen biegsamen Vierkantsteg, das Verankerungsloop. Dieses kann außerhalb der Schleimhaut in die gewünschte Position zu den Zähnen 3D gebogen werden.

Vorteile des 3D-VESTIPLATE Systems:

  • 3D biegbare Plattenstege im Abstand zu Nerv und Wurzeln
  • Stabile Dreipunktverschraubung am Knochen
  • Flexibilität bei der Positionierung der Plättchen
  • 3D Anbiegemöglichkeit des Steges für optimalen Schleimhautdurchtritt

Mögliche Indikationen des 3D-VESTIPLATE Systems:

  • Intrusion und Extrusion der Zähne oder ganzer Zahngruppen
  • Distale / mesiale Bewegungen
  • Lückenschluss
  • Dreidimensionale Möglichkeiten der Zahnbewegungen
image Vestiplate

3D-RINGSPLINT

(Entwickelt in Zusammenarbeit mit Univ.-Prof. em. Dr. Christian Krenkel | Facharzt für MKG-Chirurgie | Österreich)

Die 3D Ringklebeschiene bewährt sich nicht nur bei Zahnluxationen der verschiedenen Größen, sondern auch bei zahlreichen weiteren analogen Zuständen. Weitere Anwendungsbereiche sind z.B. bei Wurzelfrakturen und zur Schienung von Zähnen, die durch chronisch apikale Prozesse gelockert waren, ferner zur Schienung von transplantierten Zähnen. Auf dem Gebiet der Parodontoseschienung wurden ebenfalls gute Erfahrungen gemacht. Eine ausgezeichnete Indikation stellen auch die Alveolarfortsatzfrakturen im Ober- und Unterkiefer dar.

image RINGSPLINT

Vorteile der 3D-Ringklebeschiene:

  • Keine Schädigung des Parodontiums aufgrund des großen Abstandes zum Marginalrand
  • Vollständige, schmerzfreie Ruhigstellung in anatomisch richtiger Position
  • Kein Abrutschen beim Anbringen auf Milchzähnen und konischen Zähnen
  • Keine okklusalen Störungen durch die Schienungselemente
  • Leichte, sichere und schmerzfreie Anbringung
  • Optimale Mundhygiene durch den Patienten möglich

Technische und klinische Informationen

Inhalte:

  • MONDEFIT / LOMAS Indikationen und Vorteile
  • MONDEFIT
    – Schrauben, Abutments
    – MONDEPLATES, Zubehör
    – Abdruck (Laborprozesse / Hilfselemente)
    – Step by Step Anleitungen
    – Klinische Fallbeispiele
  • LOMAS
    – Schraubentypen (STANDARD, HOOK, QUAD)
    – Anwendungsbereiche
    – Anleitung Insertion der Schraube
    – Klinische Fallbeispiele
  • LOMAS VEGAS
    – Eigenschaften
    – Anwendungsbereiche
    – Klinische Fallbeispiele
  • 3D-VESTIPLATE: Klinische Fallbeispiele
  • 3D-RINGSPLINT: Klinische Fallbeispiele
  • Anleitung: Entnahme steriler Schrauben